6. Kunstausfahrt, Ausstellung und Performance im Atelierhaus - Skulpturengarten Hammerberg 13, 52222 Stolberg am 9.und 10. Mai 2015.

Ausstellung bis Sonntag, 24. Mai

José Fijnaut, Sabine Jacobs und Maria Stams haben ihre Werkräume in der Ateliergemeinschaft Werkplaats K  in Kerkrade. Als Gäste im Atelierhaus - Skulpturengarten Hammerberg zeigen die KünstlerInnnen Zeichnung, plastische Objekte aus Ton, Bronze, Kunststoff, Draht und Papier.

Die Performance am Sonntag, den 10. Mai von 11:30 - 13:30 Uhr. - Koppig Limburg trifft Paul Kirch im Intervieuw geführt von Dr. Dirk Tölke Kunsthistoriker aus Aachen. José Fijnaut und Maria Stams werden vor Publikum in zwei Stunden je ein Portrait in Ton modelieren, während Dr. Dirk Tölke und Paul Kirch ein Gespräch führen zur Stadt Stolberg, über die Kunst und vieles mehr. "Koppig" bedeutet frei übersetzt aus dem Limburgischen "eigensinnig" und spiegelt die Freude an der Individualität des Einzelnen in seinen Sichtweisen, Ansichten und Persönlichkeit. www.koppiglimburg.nl

Losgelöst von Koppig Limburg ist José Fijnaut vielseitig in der Materialität ihrer Werke. Das frei entstehende Objekt lässt sich vom Material oder dem auslösenden Gegenstand inspirieren. Ton, Kunststoffe, Sammelstücke jeder Art wie Murmeln, Kuchenspitzenpapier oder Stofftiere kommen in neuer fast unkenntlicher Gestalt daher. Kombiniert mit einer Geste öffnen die Objekte von Fijnaut den Blick des Betrachters für die innen wohnende Kraft, Bedeutung und Polarität. Verbunden mit einem leichten Schmunzeln. www.josefijnaut.nl

Figürlich und abstrakt, in gebrochenen Oberflächenstrukturen findet Maria Stams einen spontan wirkenden handschriftlichen Ausdruck mit schwerem irdennen oder metallischen Material. Sensibel, aufbauende Arbeitsspuren wie Kratzer, gebrochene Kanten, locker aufgesetztes Material, erzählen von Persönlichkeiten. Mal ist es eine Haltung, eine Mimik oder eine Richtung die Aufschluss gibt über die Einzigartigkeit einer Gestalt. Maria Stams sagt: "Ik maak mensen van steen, maar niet zo hard."  Die Ergebnisse zeigen was Stams an Menschen mag. www.mariastams.nl        

Die fragil anmutenden Draht- und Papierobjekte von Sabine Jacobs haben ihren Ursprung in der Naturbetrachtung. Der dünne Eisendraht wird geknotet, einzeln gebogen, einer Zeichnung, einer natürlichen Anatomie oder Geste nachempfunden und zum Teil mit Papier kaschiert. Was entsteht sind gewachsene, vielschichtige Objekte von lichtem assoziativem Charakter. Sie erzählen von fortschreitender Entwicklung und zerbrechlicher Kraft. Von Balance, Bewegung und Zusammen-gehörigkeit. - Der Achtung vor dem so gleichen Anderen.  www.jacobs-sabine.de

Eine euregionale Veranstaltung voller Sympathie für Menschen und das Leben.

Öffnungszeiten der Ausstellung Samstags und Sonntags von 14 - 17 Uhr und

nach Vereinbarung unter 0049 (0)2402 4904 / Birgit Engelen