www.jacobs-sabine.de 

 

Grafik      Plastik      Installation     Glas     Aktuell     Info     Vita     Impressum

   

fenstertriptychon_islam1995_St.Peter_AC.jpg (200198 Byte)

Triptychon zum Islam, Ostwand St. Peter in Aachen    

fenstertriptychon_judentum1995_St.Peter_AC.jpg (168942 Byte)

Triptychon zum Judentum, Westwand St. Peter in Aachen

 stpeterac_west.jpg (26687 Byte)   stpeterac_ost.jpg (12541 Byte)

Westwand und Ostwand, St. Peter in Aachen

Triptychen, St. Peter in Aachen zum Thema: Kommunikation zwischen den Bruderreligionen Judentum, Christentum und Islam. - Zur Konzeption: Die Findung der gemeinsamen Gesprächsbasis und die Veranschaulichung der unterschiedliche Auslebung und Entwicklung innerhalb der Religionen, ist der Grundstock dieser Fenstergestaltung.

Die beiden Fenstertriptychen befinden sich einander zugewandt im Innenraum der Kirche St. Peter. Die eine Seite (Ostwand) vertritt den Islam, die andere Seite (Westwand) das Judentum. Das Christentum ist vertreten durch den Kirchenraum und die Gemeinde. Allen gemeinsam ist der Glaube an den einen Gott, der mit und über allem ist. Symbolisiert in jedem der sechs Fenster durch den weiß schimmernden Kreis, der die Rundung der der Romanik nachempfundenen Architektur aufgreift. Alle drei Religionen haben als Zentrum ihrer Orientierung ein Buch. Gemeint ist die Thora, das Neue Testament und der Koran. Mit ihrer Hilfe suchen die Menschen nach dem richtigen Weg. Stellvertretend für die heiligen Schriften sind in beiden Triptychen (mittig) die höchsten Gebete der jeweiligen Religion zu lesen. Zum einen das Schma Israel, zum anderen die erste Sure des Koran. Das Christentum vertritt sich selbst durch die regelmäßigen Lesungen aus dem Evangelium. Ebenfalls im mittleren Fenster zu sehen ein Symbol der jeweiligen Religion, die Minora (siebenarmiger Leuchter) und der Halbmond, - das Kreuz der christlichen Religion ist auf dem Altarpodest von St. Peter zu sehen. 

Links und rechts das menschliche Sein in seiner Polarität des Gut und Böse, des Auf und Ab, des Leben und Sterben auf der Suche nach dem richtigen Weg. In der Mitte die Religion - als Hilfe, Halt und ausgleichendes Element, als Wegweiser. 

Respekt und Besinnung auf Gemeinsamkeiten als erste sichere Basis für Kommunikation.      

Sabine Jacobs, 1995       

Fertigstellung 1995 / Material: Überfanglas s/w gesandstrahlt und Antikglas, opak/grau auf weiß, Bleiruten gefasst.  Maße je Fenster ca. 100 x 200cm / Aussführung - Glasmalerwerkstätte Oidtmann in Linnich.

 


glas_duisburg_1999.JPG (35341 Byte)  

Privatfenster, Duisburg Innenansicht

In einem Einfamilienhaus, sollte ein bodentiefes Fenster in einem Treppenaufgang vor Einblicken schützen, gleichzeitig aber auch noch einen Ausblick gewähren. 

Fertigstellung 1999 / Material: Überfangglas s/w gesandstrahlt und Antikglas, opak, opal und weiß, Bleiruten gefasst. / Maß: 30 x 220 cm / Ausführung - Glasmalerwerkstätte Oidtmann in Linnich.

 

 

 © Sabine Jacobs